Die Zeitung in Mannheim schrieb über den Auftritt als Büttenredner bei der Prunksitzung des Siedlervereins Mannheim-Schönau: Die Zeitung in Kaiserslautern schrieb über den Auftritt als Zauberkünstler bei der Vereinigung Badisch- Pfälzischer Karnevalvereine: Was Büttenprofis über die Auftritte von Jens bei seiner ersten Kampagne sagten: Zauberhaft ging es weiter mit dem jungen Magier Jens Knecht aus Mannheim, der mit seiner Kartenillusion das Publikum ins Staunen versetzte. Manch einer fragte sich, wo die vielen Spielkarten herkamen, die Jens durch die Luft wirbelte. Der Höhepunkt war das verschwinden eines mit Wasser gefüllten Topfes - große Klasse.  Horst Karcher   (der Monn mit der Quetsch): "Jens könnte mal ein ganz großer  Fastnachter werden." Premiere für Jens Knecht  Das erste Mal im Siedlerheim präsent, meisterte Jens Knecht als Schulabgänger seine Premiere souverän und teilte mit dem Publikum sowohl einen humoristischen Rückblick auf Kindheit und Schulzeit als auch den erwartungsfrohen Ausblick auf weitere Schwänke, die das Leben wohl zu bieten habe. Für den Stichler-Aktiven ist es die erste Kampagne überhaupt. Gut, dass Papa Andreas hinter der Bühne die Daumen drückte. Oliver Sauer (de Molli):  "Der hat wirklich Potential.”  Eckard Güttler   (Boxer und Michel): "Jens war richtig klasse."